Programm 2020 Main Stage

Dienstag, 23. Juni 2020

09:15 Uhr
Congress Opening & Hosting
Referent: Hannah Klose (Moderatorin) | Moderatorin und Coach

Als Young Professional entdeckt sie für sich die Welt der Startups – die dynamische Welt der Gründer lässt sie seitdem nicht mehr los.

Ehrenamtlich arbeitet sie als Trainerin für Rock Your Life!
Neben ihrem Job als Communications Manager für eine Münchener Innovationsberatung und nebenberuflichen Engagements als Moderatorin lässt sie sich an der TAM als zertifizierte Business Trainerin ausbilden.

Es folgt der Schritt in die Selbständigkeit als Moderatorin von Events und Konferenzen, vorwiegend mit Digital-, Tech- und Innovationsbezug. Bald kommen Firmenveranstaltungen und Fachtagungen hinzu. Ihr Motto: I love to be a host! Dazu arbeitet sie als Kommunikations- und Speakertrainerin für Einzelpersonen und Unternehmen. 2018 startet sie mit STAGELOVERS ihr eigenes Programm zum Thema Wohlfühlen auf der Bühne!

2019 geht Ihr eigener Podcast mit dem Titel „StageDiving“ live.

Referent: Philipp Uhl (Moderator) | Leitender Redakteur Next Industry | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Philipp Uhl verantwortet die Redaktion von Next Industry und ist seit dem Launch 2018 im Kernteam der Medienmarke. Er bildet seit der Konzeptionsphase die persönliche Schnittstelle zu den mehr als 100 Fachmedien der Vogel Communications Group, deren Expertise für das branchenübergreifende Konzept von Next Industry unverzichtbar ist. In seiner Funktion verantwortet er sowohl die Themenfindung als auch die Ansprache und Kontaktpflege von Gastautoren und Referenten.

09:20 Uhr
OPENING CEREMONY
Referent: Matthias Bauer | CEO | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Matthias Bauer (* 17. Mai 1981 in Würzburg) studierte BWL mit den Schwerpunkten Wirtschaftsinformatik und Unternehmensführung an der FH Würzburg-Schweinfurt (2001 – 2005). Später absolvierte er ein Studium in Medienmanagement an der Steinbeis Hochschule in Berlin, der SDA Bocconi Management School in Mailand und der Stern Business School in New York, wo er den Abschluss Master of Business Administration (MBA) erlangte (2008 – 2010).
Seine Karriere begann Bauer 2005 im Controlling der Vogel Business Media (heute Vogel Communications Group) und war anschließend als Business Development Manager in der Vogel Future Group tätig. Im Jahr 2008 übernahm er dort die Leitung des Web Development. 2010 wurde er zum Director International Business & Strategy der Vogel Communications Group (VCG) ernannt und übernahm am Standort Berlin den Aufbau des Agenturgeschäfts. Im Zuge dessen übernahm Matthias Bauer 2012 die Geschäftsführung der Vogel-Tochterunternehmen ngn – new generation network GmbH sowie 2013 der Vogel Corporate Media GmbH und der Vogel Ventures GmbH. 2015 wurde er Chief Corporate Development Officer der gesamten Vogel-Gruppe. 2016 wurde Bauer zusätzlich Mitglied der Geschäftsleitung der Vogel Business Media.
2017 folgte die Berufung zum Geschäftsführer mit Fokus auf die digitale Transformation der Unternehmensgruppe. Seit November 2018 ist Matthias Bauer als Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) für die Vogel Communications Group tätig.

09:30 Uhr
OPENING KEYNOTE

Transformation Experience Track

10:10 Uhr

TRANSFORMATION EXPERIENCE TRACK

Bewegte Zeiten - Die digitale Transformation stellt Unternehmen über alle Branchen hinweg auf eine harte Probe. Das alte Geschäft am Laufen zu halten und das neue gleichzeitig zu erproben fühlt sich für viele an wie ein Reifenwechsel bei voller Fahrt. Was tun? #Digitalisierung #Innovation #Nachhaltigkeit
KEYNOTE #Technologie #Disruption
The German Angst oder Mut in Deutschland
Geschäftlicher Erfolg in Zeiten der Digitalisierung - Spielt technologischer Vorsprung bald keine Rolle mehr? Unser Erfolg als Exportnation basiert auch und vor allem auf technologischem Vorsprung. Was aber, wenn sich die Regeln ändern und das was uns ausmacht eine geringere Rolle spielt für den Erfolg? Was, wenn der dadurch notwendige Change darüber hinaus eine zweite Schwäche trifft - dass Wandel und Anpassung möglich ist aber oft zu lange dauert? Was, wenn es also einfach nicht mehr so läuft wie früher? Dann sollten wir besser mit uns selber disruptiv handeln, bevor es andere tun. Aber was bedeutet das und wie geht das?
Referent: Raimund Schlotmann | Geschäftsführer,
PRO-FILE by PROCAD GmbH & Co. KG

„Der Wert einer Idee liegt in ihrer Umsetzung“ Dieser Satz von Thomas Edison beschreibt den Werdegang von Raimund Schlotmann treffend. Als Elektroingenieur begann er seine Laufbahn im Engineering- und Softwarebereich des Siemens-Anlagenbaus. Später baute er u. a. erfolgreich ein Cloud-Computing-Unternehmen zur Digitalisierung von Einkaufsprozessen auf. Heute ist er Geschäftsführer von PROCAD, einem Software-Anbieter für Product- and Document Lifecycle Management. Durch seine Erfahrung kann er die Welten des Engineerings und der Software insbesondere aus der Geschäftsmodell-Betrachtung miteinander verbinden und hat einen praxisorientierten und mittelständisch geprägten Blick.

KEYNOTE #Experience #Economy
The Intelligent Enterprise in the Experience Economy (english)
In a world full of AI, automation and accelerated adoption of innovative products, we must ask ourselves how customers finally perceive our products and services. How do we bridge the gap between our technology-driven products and customers’ needs and desires? Let us dive into the vision of the Intelligent Enterprise in the Experience Economy.
Referent: José Luis Carvalho | Vice President Digital Innovation EMEA | SAP

Jose Luis Carvalho is an SAP VP for Digital Innovation. He leads a services team for adoption of innovation in the region of EMEA, providing customers with the vision and ability to execute on digital transformation. Jose has been focusing in the topic of ethical AI and ensuring tecnhology is used to its potential at the service of people.

Statement:
"In an era when technology and innovation are the backbone and muscle for transformation, let’s look at the soul and find that people are in fact what drive us for success."

KEYNOTE #Transformation #Wertewelt
Agilität bedeutet Beweglichkeit
Die Digitalisierung hält uns, genauso wie der Klimawandel und neue Mobilitätsformen, in Bewegung. Aus einem Hype-Thema ist ein unternehmerischer Wert entstanden. Machine Learning und künstliche Intelligenz sind die Basis dieser Transformation. Gerhard Baum, CDO der Schaeffler AG, zeigt auf, welche Strategien und Projekte für das Unternehmen von Bedeutung sind und erklärt, warum digitale Transformation auch einen kulturellen Wandel umfasst.
Referent: Gerhard Baum | Chief Digital Officer | Schaeffler AG

Gerhard Baum (58) studied aeronautical engineering and information technology at the University of Stuttgart. He began his professional career in 1982 with a position at Mercedes-Benz, where he worked in research and development and in process development. During this period, he was involved in the areas of carbon fiber-reinforced plastics (CRP), computer-aided engineering (CAE), and computer-aided manufacturing.

In 1985, he began working at IBM as a service engineer for global customers, after which he became a global key account manager and assumed management of international business units in the computer-aided manufacturing and services sector. He was appointed Vice President Global Automotive Consulting in 1999.

When Mr. Baum became Managing Director in 2001, he was also appointed to the supervisory board of IBM Central Europe. He assumed the position of Vice President Automotive Industry Europe in 2007 and, over the following years, also became responsible for the global growth markets. Mr. Baum joined the IBM Industry Academy in 2011.

In 2015, Gerhard Baum joined the Schaeffler Group as its Chief Digital Officer, where he has since been responsible for worldwide digital transformation, digital business models, and optimizations. Gerhard Baum has been at the forefront of digital revolution in the German automotive industry ever since the early 1980s. Being an active driver of this transformation, he now leads Schaeffler towards a resilient and modern company offering smart products as well as data driven services.

11:30 Uhr
Networking Quality Time & Discover, Explore & Experiment @Experience Zone

Customer Experience Track

12:15 Uhr

CUSTOMER EXPERIENCE TRACK

Alle sollen sehen - es geht! Den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen auch wenn es in der digitalen Transformation hoch hergeht, ist nicht einfach aber durchaus möglich. So machen Unternehmen ihre Kunden zu einem Teil des Veränderungsprozesses - aber wie funktioniert das in der Welt der reinen B2B Kommunikation? Wir haben es mit einer hybriden Entwicklung zu tun und darüber sollten wir sprechen!
KEYNOTE #B2B Trends
B2B Trends 2020 - 2021:
New Business – New Marketing – New Culture
5 Thesen zur Zukunft des B2B Marketings

- Plattform-Ökonomie: Warum Plattformen die Spielregeln im Markt verändern
- Marketing & IT verschmelzen: Das Marketing stirbt – die Technologie lebt weiter
- Customer Experience first: einst war es das Produkt oder die Marke – jetzt gilt das allumfassende Kundenerlebnis und die Nähe zum Kunden
- Technology vs. Culture: Digitaler Wandel mit Menschenverstand
- Digital Mindset und Diversity: Marketing wird getrieben von Data, umgesetzt von Marketeers und empfangen von Kunden; es lebe das agile Mindset
Referent: Martin Philipp  | Geschäftsführer | Evalanche (SC-Networks GmbH)

Ich bin Geschäftsführer der SC-Networks GmbH mit Sitz in Starnberg und kümmere mich in erster Linie um das Neukundengeschäft und die Kundenbegeisterung. Was mich jeden Tag antreibt ist, den digitalen Wandel im Mittelstand mit zu gestalten und Unternehmen in ihrem konstanten Umsatzwachstum zu unterstützen. An der Digitalisierung finde ich besonders spannend die Vernetzung, Flexibilität, Freiheit, Informationsvielfalt und den damit verbundenen Fortschritt. Aber die Digitalisierung muss dem Mensch nützen: Die Technik bringt den Fortschritt, die Menschen machen aber den Unterschied!

13:30 Uhr
Networking Quality Time & Discover, Explore & Experiment @Experience Zone

Technology Experience Track

14:30 Uhr

TECHNOLOGY EXPERIENCE TRACK

Technologie schafft Vorsprung! Tatsächlich ist das so - selbstlernende Algorithmen, Augmented Reality, Big Data und Internet der Dinge verändern nicht nur die Märkte, sondern auch die Kundenanforderungen. Von Machine-Reasoning zu Human Augmentation und Hyper Automation Wie smart und disruptiv Engineering 4.0 zukünftig sein wird und wie sie Innovationen und Wachstum schafft, besprechen wir hier und jetzt!
KEYNOTE #Mittelstand #Data #Culture
Technik folgt immer der Kultur
- und genau da fängt die Transformation an; auch wenn neue Technologien, Automatisierung und KI die Treiber einer neuen Arbeitswelt sind, so sollten doch die Mitarbeiter mit an Bord sein, denn bekanntlich fängt die Veränderung im Kopf an. Ulrike Meyer, CIDO von Willenbrock Fördertechnik GmbH, einem Mittelständler aus der Flur- und Fördertechnik, gibt uns Einblicke wo ihre Herausforderungen der Digitalisierung und Transformation liegen und warum datengetriebene Prozesse die Zukunft sind.
Referent: Ulrike Meyer | CIDO - Bereichsleitung Digital |
Willenbrock Fördertechnik GmbH & Co. KG

Ulrike Meyer kennt das Kerngeschäft. Wie alle anderen Mitarbeiter des Bremer Mittelständlers hat auch sie seit ihrem Einstieg 2012 einen Stapler-Führerschein. Auch heute noch stellt die gelernte Außenhandelskauffrau den Kundennutzen in den Mittelpunkt ihrer Digitalisierungsinitiativen. Wobei die Kunden inzwischen auch die eigenen Kollegen sein können – denn seit Ende 2018 ist sie auch für die interne Willenbrock-IT zuständig. Seit Anfang 2015 leitet sie bereits den Geschäftsbereich „Digitale Lösungen“, der digitale Geschäftsmodelle und kundenorientierte Softwareangebote entwickelt. Seit Februar 2019 trägt sie nun den Titel CIDO – eine Kombination aus CDO und CIO.

KEYNOTE #distribution
The End of Technology?
Stößt die klassische Mikroelektronik an Ihre Grenzen? Der Einbruch in der weltweiten Halbleiterindustrie im Jahr 2019 zeigt deutlich: Die massive Miniaturisierung, Treiber vieler Innovationen, gerät an ihre technischen wie kommerziellen Grenzen – genau wie viele Anwendungsbereiche dem Änderungsdruck einer weltweiten Wirtschaftssystemkrise unterliegen. Über notwendige Quantensprünge und Innovationsoffensiven:"
Referent: Georg Steinberger | Vice President Marketing & Communications | Avnet EMEA

Seit über 30 Jahren in der Branche, zunächst als Journalist und später im Marketing, ist Georg Steinberger seit jeher an Innovation interessiert, die die Welt NICHT weiter an die Wand fährt, sondern zum Nutzen aller beiträgt. Technologien wie IOT und AI sind eine Chance, die Dinge besser zu machen als bisher, dazu muss man aber der kommerziellen Dreh finden. Warum scheitern viele IOT Projekte vor der Realisierung? Wie gehen wir mit AI anwendungstechnisch aber auch moralisch um. Und wie und wo kann man damit wirtschaftlich erfolgreich sein? Das sind Themen und Fragen, die Steinberger umtreiben. Seine kritische Begeisterungsfähigkeit, sein Engagement, seine T-Shirt Sammlung und seine unterschiedlich-farbenen Schuhe sind branchenbekannt.

15:45 Uhr
Networking Quality Time & Discover, Explore & Experiment @Experience Zone

Culture Experience Track

16:30 Uhr

CULTURE EXPERIENCE TRACK

Es herrscht Vollbeschäftigung und die digitale Transformation in Wirtschaft und Industrie ist in vollem Gange. Kaum einer glaubt, dass es mit der Arbeit so bleibt wie es ist. Zeit darüber zu reden, was wir ändern müssen - in der Unternehmenskultur, im Talent Management und auch im Employer Branding. Machen wir uns also an die Arbeit!
KEYNOTE #Digital Transformation
Digital Transformation: Neuorientierung des Managements
Eine neue Unternehmenskultur und Führung muss her.

Warum ist Transformation so schwierig und wieviel Tagesgeschäft lässt die Transformation noch zu? Wie beziehen wir die Menschen in den Wandel ein? Jeder will als Mensch behandelt werden, niemand wie eine Ressource. Geht das überhaupt in Konzernen? Mitarbeiter müssen ernster genommen werden und deren Expertise transparenter werden. Sind "Corporate Influencer" eine Lösung? Lassen sich Kompetenzentwicklung, eine wandelbare Unternehmenskultur und Digitalisierung in einem vorantreiben? Werden wir so einer digitalen Transformation gerecht? Und ist Querdenkertum nun angesagt oder nicht? Dies erfahren wir von Thomas J. Dettling, Senior Partner Digital Transformation | FutureOfWork, Siemens Gas and Power.
Referent: Thomas J. Dettling | Senior Partner Digital Transformation - FutureofWork | Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG

Mich treibt es an Menschen Mut zu machen Neues auszuprobieren und abseits von eingetretenen Pfaden zu gehen. Ich bin davon überzeugt, dass es sich lohnt, sich für eine neue Kultur im digitalen Zeitalter einzusetzen und eine neue Führungskultur einzufordern. Es geht viel mehr, als viele Leute glauben, die durch die Jahre in der Hierarchie geprägt und in ihrem Blick vielleicht etwas verengt sind. Gerade weil ich die relativ harten Strukturen von innen kenne, finde ich heute andere Modelle interessant, zum Beispiel solche, in denen die Mitarbeiter ihre Führungskräfte wählen. Dahin ist aber noch ein langer Weg.“

Statement:
„Das Neue kann man nur sehen, wenn man das Neue auch macht."

KEYNOTE #NextGen #Culture
Die nächste Generation Familienunternehmen - Erfahrungen aus der Viessmann Transformation und warum man zusammen stärker ist!
Familienunternehmen funktionieren anders - mit ganz viel Loyalität gegenüber der Firmenkultur, Vertrauen und Sicherheit. Doch mit der Digitalisierung stehen viele vor ihrer größten Bewährungsprobe. Bei Viessmann hat man mit viel Mut Wege gefunden Veränderungen als Chancen zu verstehen. Mit dem Generationenwechsel und einem 29-jährigen neuen Firmenchef, zunehmender Technologisierung und einem starken Fokus auf die Unternehmenskultur wurden die Weichen für das nächste Jahrhundert gelegt. Was hat das mit dem Unternehmen gemacht, mit dem Employer Brand, mit interdisziplinären Ansätzen, neuen Entscheidungswegen? Brauchen wir eine neue Wertewelt in Zeiten der schnellen digitalen Adaption oder wie meistern Unternehmen und Mitarbeiter die Transformation und warum ist kontinuierliches Lernen so wichtig wie nie zuvor?
Referent: Tobias Rappers | CEO | maschinenraum.io - ein Unternehmen der Viessmann Gruppe

Tobias Rappers ist Geschäftsführer vom Maschinenraum und Leiter des Innovation Ecosystem von Viessmann. Der Maschinenraum dient deutschen Mittelstand- und Familienunternehmen als geteiltes Innovations Ökosystem. Das Teilen von Wissen, Ressourcen, Erfahrungen und Infrastrukturen steht dabei im Vordergrund. Zuvor war Tobias Rappers Geschäftsführer der Spielfeld Digital Hub GmbH, einer gemeinsamen Partnerschaft von Roland Berger & Visa Inc. Mit dem Roland Berger Competence Center Digital beriet Tobias Firmenkunden aus traditionellen Branchen bei der Anpassung an ein sich immer schneller veränderndes Umfeld und bei der Förderung ihrer digitalen Transformation. Er arbeitete international in verschiedenen Branchen (z. B. Automobilindustrie, Finanzdienstleistungen, E-Commerce). Zu seinen Fachgebieten gehören die Entwicklung kundenzentrierter Geschäftsmodelle und Dienstleistungen, Unternehmensinnovation, Innovation in einem kulturellen Kontext und die Definition neuer kunden- und marktbasierter Strategien.

17:45 Uhr
CLOSING SESSION #Wakeup #Gesellschaft
Einsamkeit, Transitivität und agile Infrastruktur
Wacht auf! Der demographische Wandel, eine alternde Gesellschaft und das Auseinanderfallen eines Gemeinschaftsverständnisses in Individualisierung und Isolation, sind schleichend und absehbar. Denn dieser Wandel ist der am meisten vernachlässigte, aber radikalste und bedeutsamste Giga-Trend, der auf den Bau und das Funktionieren unserer Gesellschaft zukommt. Nur eine agile Infrastruktur, die auf sich verändernde Bedürfnisse und Bedingungen ausgerichtet ist, ist den Herausforderungen des demographischen Wandels gewachsen. Welche infrastrukturellen und technologischen Möglichkeiten gibt es, um einen Menschen im Laufe seiner 100 Lebensjahre sinnvoll und emanzipativ zu begleiten? Und was genau bedeutet das für Weiterbildung, Erwerbsleben, Quartierspolitik und Technologie? Und was heißt das für Wirtschaft und Industrie?
Referent: Diana Kinnert | Fakultätsmitglied des European Institute of Exponential Technologies and Desirable Futures Futur/io, Publizistin und Beraterin sowie Politikerin der CDU

Quelle: Maximilian Koenig

Diana Kinnert ist eine Politikerin der CDU und selbstständige Unternehmerin, Beraterin und Publizistin. Weiter arbeitet sie für verschiedene Forschungsinstitute und Denkfabriken.
Kinnert ist am 16. Februar 1991 in Wuppertal geboren. Ihr Vater ist ein schlesischer Spätaussiedler, ihre Mutter war eine Einwanderin von den Philippinen. Nach dem Abitur studierte Kinnert Politikwissenschaft und Philosophie sowie Sozialwissenschaften an den Universitäten Göttingen, Amsterdam (NL), Köln und Berlin.

Kinnert ist seit 2009 Mitglied der CDU. Seit April 2015 arbeitete sie im Stab des inzwischen verstorbenen Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages Peter Hintze MdB (CDU) in Berlin; seit Juli 2015 leitete sie sein Abgeordnetenbüro. Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt war die Gesetzesinitiative zur Liberalisierung der Sterbehilfe.
Im Oktober 2014 gründete Kinnert den Jugendbeirat der Konrad-Adenauer-Stiftung und wird auf Bitten des damaligen CDU-Generalsekretärs Dr. Peter Tauber MdB Mitglied der CDU-Bundeskommission zur Parteireform „Meine CDU 2017“. Dort leitete sie die Arbeitsgruppe Jugend. Die Ergebnisse der Kommissionsarbeit wurden auf dem Bundesparteitag der CDU im Dezember 2015 verabschiedet.

Seit 2016 berät Kinnert verschiedene Akteure im politischen Prozess. Sie unterstützt den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dr. Gerd Müller MdB in dessen Nachhaltigkeitsoffensive für den afrikanischen Kontinent und engagiert sich als Beirat für die von Dr. Ingrid Hamm und Stephan Balzer gegründete Global Perspective Initiative für internationale Verständigung und globale Entwicklung. Weiter arbeitet Kinnert in Projekten an der Schnittstelle von Gesundheitswesen und Digitalisierung, Neurodiversität und Gefängnisreform.

Seit 2018 konzentriert sich ihre politische Arbeit insbesondere auf die Themenfelder Technologie, Demografie, Anti-Einsamkeit, Urbanisierung und Partizipation. Kinnert fordert eine radikale Erneuerung des Staatswesens und seiner Architektur, inklusive der Regierungs- und Ministerialstruktur und des Beamtenwesens.

2017 erscheint „Für die Zukunft seh‘ ich Schwarz. Plädoyer für einen modernen Konservatismus“ ebenfalls im Rowohlt Verlag. Das politische Sachbuch über eine Neuausrichtung des politischen Konservatismus schafft es im Wahljahr 2017 in die Bestsellerlisten. Überdies veröffentlicht Kinnert regelmäßig politische Kommentare und Kolumnen in hauptsächlich deutschen Tages- und Wochenzeitungen.

18:45 Uhr
After Work Get-Together & Party Zone @Vogel-Campus

Mittwoch, 24. Juni 2020

09:15 Uhr
Willkommen zum TFC2020 – 2. Tag
Referent: Hannah Klose (Moderatorin) | Moderatorin und Coach

Als Young Professional entdeckt sie für sich die Welt der Startups – die dynamische Welt der Gründer lässt sie seitdem nicht mehr los.

Ehrenamtlich arbeitet sie als Trainerin für Rock Your Life!
Neben ihrem Job als Communications Manager für eine Münchener Innovationsberatung und nebenberuflichen Engagements als Moderatorin lässt sie sich an der TAM als zertifizierte Business Trainerin ausbilden.

Es folgt der Schritt in die Selbständigkeit als Moderatorin von Events und Konferenzen, vorwiegend mit Digital-, Tech- und Innovationsbezug. Bald kommen Firmenveranstaltungen und Fachtagungen hinzu. Ihr Motto: I love to be a host! Dazu arbeitet sie als Kommunikations- und Speakertrainerin für Einzelpersonen und Unternehmen. 2018 startet sie mit STAGELOVERS ihr eigenes Programm zum Thema Wohlfühlen auf der Bühne!

2019 geht Ihr eigener Podcast mit dem Titel „StageDiving“ live.

Referent: Philipp Uhl (Moderator) | Leitender Redakteur Next Industry | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Philipp Uhl verantwortet die Redaktion von Next Industry und ist seit dem Launch 2018 im Kernteam der Medienmarke. Er bildet seit der Konzeptionsphase die persönliche Schnittstelle zu den mehr als 100 Fachmedien der Vogel Communications Group, deren Expertise für das branchenübergreifende Konzept von Next Industry unverzichtbar ist. In seiner Funktion verantwortet er sowohl die Themenfindung als auch die Ansprache und Kontaktpflege von Gastautoren und Referenten.

09:30 Uhr
INTERNATIONAL KEYNOTE SESSION

10:10 Uhr

MOBILITY SESSION #emobility #smartmobility #automobile #future

Bewegte Zeiten sind es: Digitale Mobilitätskonzepte liegen bereits auf dem Tisch – erste Maßnahmen sind bereits getroffen, doch wie können alle Anbieter von Sharing-Modellen über ÖPNV, Automobil-Industrie bis hin zur "last mile" Anlieferung in den Städten zusammenwirken? Welche Rolle spielt das automatisierte und vernetzte Fahren? Welche Infrastrukturprobleme müssen wir lösen um die Städte und Regionen nachhaltig klimaschutz-neutral und leicht zugänglich zu machen? Doch was heißt das für die Industrie - sprich Hersteller und Zulieferer und was für die Städte und Kommunen und letztendlich für den Konsumenten? Wir bringen das Thema ins Rollen...
KEYNOTE #Impuls
Mobilität der Zukunft
Das private Auto war für lange Zeit das Sehnsuchtsobjekt und Symbol eines glücklichen Lebens. Es war eine kollektive Liebe der Mittelschicht und derjenigen, die dort hinstrebten. Doch diese affektive Bindung verliert vor allem in der Stadt zunehmend an Kraft. Wenigstens dort ist bereits klar gewor-den: die Grenzen des fossilen Automobilismus sind erreicht. Es gibt einfach zu viele Autos.

Die Verkehrswende ist nun auf der Agenda. Zukunftsfähig sind nur solche Verkehrsangebote, die auch unter Ressourcenknappheit individualisierbar bleiben. Autos nutzen statt besitzen wird – in Verbindung mit digitalen Plattformen – attraktiv, das Radfahren gewinnt gerade in den Städten Popularität. Mobilitätsdienstleistungen kommen aus der Nische und können dank Echtzeitinformationen flexibel und zugleich routinemäßig genutzt werden. Der herrschende Rechtsrahmen jedoch privilegiert nach wie vor private Autos. Dagegen deuten die Präferenzen der vorwiegend städtischen Bevölkerung und auch die digitalen Optionen in eine andere Richtung: Die fortschreitende Individualisierung findet andere Wege als den privaten Besitz von Autos. Und wie reagiert die Industrie darauf?
Referent: Prof. Dr. Andreas Knie | Leiter der Forschungsgruppe "Digitale Mobilität" | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Dozent | Technische Universität Berlin

Prof. Dr. Andreas Knie ist Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Hochschullehrer an der Technischen Universität (TU) Berlin. Am WZB leitet er zusammen mit Dr. habil. Weert Canzler die Forschungsgruppe „Digitale Mobilität“. Davor war er Forschungsgruppenleiter des Teams „Wissenschaftspolitik“. Im Juni 2018 übernahm er die Funktion des Head of Scientific Development (CSO) der Choice GmbH. 2006 gründete Andreas Knie das Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ). Darüber hinaus war er von 2001 bis 2016 Bereichsleiter für Intermodale Angebote und Geschäftsentwicklung der Deutschen Bahn AG.

FIRESIDE CHAT
Referent: Prof. Dr. Andreas Knie | Leiter der Forschungsgruppe "Digitale Mobilität" | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Dozent | Technische Universität Berlin

Prof. Dr. Andreas Knie ist Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Hochschullehrer an der Technischen Universität (TU) Berlin. Am WZB leitet er zusammen mit Dr. habil. Weert Canzler die Forschungsgruppe „Digitale Mobilität“. Davor war er Forschungsgruppenleiter des Teams „Wissenschaftspolitik“. Im Juni 2018 übernahm er die Funktion des Head of Scientific Development (CSO) der Choice GmbH. 2006 gründete Andreas Knie das Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ). Darüber hinaus war er von 2001 bis 2016 Bereichsleiter für Intermodale Angebote und Geschäftsentwicklung der Deutschen Bahn AG.

Referent: Dipl.-Ing. Michael Hog | Group Vice President Vehicle | FEV Group GmbH

Education:
- 1986-1992: Diplom-Ingenieur Aerospace Engineering
- University Stuttgart, Germany

Professional experience:
- Since 2018: CEO Share2drive GmbH
- Since 2018: CEO B&W Fahrzeugentwicklung GmbH
- Since 2016: FEV Group GmbH, Aachen, Global VP Vehicle
- 2006 - 2016: EDAG Germany, Fulda; Director Vehicle Integration (CAE, Test and Validation, Vehicle Attributes, Chassis and Powertrain Integration, Tol. Simulation, Prototype Shop, etc.)
- 2002 - 2006: EDAG Germany, Sindelfingen, Department Manager Vehicle Integration (CAE, Safety, Test Validation, Tolerance Sim., etc)
- 1998 - 2002: EDAG Germany, Sindelfingen, Team Manager CAE
- 1996 - 1998: EDAG Germany, Sindelfingen, CAE Engineer
- 1993 - 1996: Ingenieurgesellschaft Lasso, CAE Engineer

10:55 Uhr
FIRESIDE CHAT #corporateventuring #startups #innovation
Investing in Innovation - The Next Billion Dollar Deal?
Neue Produkte und Prozesse zu entwickeln reicht nicht mehr. Die Innovatoren von morgen müssen neue Geschäftsmodelle aufsetzen. Systematisch und in Serie, sonst hat man das Nachsehen. Und wie gehen Unternehmen damit um? Eigene Startup Buden gründen, sich selbst Konkurrenz machen oder Kooperationen mit und Investitionen in Startups? Was steckt hinter „Multi-Channel Corporate Venturing“? Wir zeigen unterschiedliche Geschäftsmodelle und innovative Ansätze und zeigen auf, was Digitalisierung möglich macht. Wir bringen hier eine Expertenrunde zusammen, die „reich“ ist an Erfahrung und Neues wagt.
Referent: Andy Goldstein  | Partner & Geschäftsführer | Deloitte Digital Ventures, Co-Founder & Executive Director | LMU Entrepreneurship Center

Andy ist Partner bei Deloitte Consulting, Mitbegründer und Geschäftsführer der Deloitte Digital GmbH und leitet gemeinsam den Servicebereich Digital Ventures. Er ist außerdem Mitbegründer und Geschäftsführer des LMU Entrepreneurship Centers mit über 225 gegründeten Unternehmen in 10 Jahren sowie des German Accelerator, einem Projekt der Bundesregierung, das in fünf Jahren über 100 Unternehmen hervorgebracht hat. Andy ist ein Serienunternehmer mit 34 Jahren Erfahrung in der Gründung, dem Aufbau und der Skalierung von Unternehmen. Zuvor verkaufte er 2003 seinen Softwareverlag an die börsennotierte Avanquest Software, wo er 5 Jahre lang COO und 12 Jahre im Vorstand war.

Referent: Rouven Spinner | Venture Capitalst | Continental AG

Sportverrückter Venture Capitalist der für diese Branche eine unübliche Großkonzern-Ausbildung hinter sich hat. Seit 8 Jahren im Corporate VC Bereich Tätig (E.ON, Siemens und jetzt Continental) in denen ich mehrere signifikante Industrietransformationen erlebt habe (Energie, Industrie und jetzt Mobilität). Es ist eine große Herausforderung für junge disruptive Unternehmer und Unternehmen mit klassischen Großkonzernen zusammenzuarbeiten (und vice versa), jedoch bin ich überzeugt das im Zeitalter der Digitalisierung und Machine Learning, sowohl die Unternehmen wie auch die gesamte Wirtschaft diese Interaktionen braucht. Genau das ist meine Passion und was mich an VC so fasziniert. Den Start-Up Unternehmen/Unternehmern zu helfen, zusammen und/oder in Kollaboriation mit den existierenden Playern im Markt zu interagieren, damit ein Mehrwert für beide Parteien entsteht.

Statement:
"Wenn wir Corproate VCs unsere Arbeit gut ausführen, ermöglichen wir ein Win-Win-Win Szenario für Start-Ups, Corporates und uns als Investoren, was zugleich wiederum Mehrwert für die Wirtschaft generiert."

11:30 Uhr
Networking Quality Time & Discover, Explore & Experiment @Experience Zone
12:15 Uhr
EXPERTTALK #KI #Robotics #MachineLearning
Me, Myself & AI - Wenn KI zum Betriebssystem wird
KI-gestützte Fertigung: Was ist die größten Herausforderungen beim Digitalisieren der Industrie und Etablieren von Künstlicher Intelligenz in der industriellen Fertigung?
Referent: Sebastian Schaal | Founder & CEO | Luminovo GmbH

Sebastian is the Founder of Luminovo, where he is responsible for Sales and Product. Luminovo focuses on automating repetitive workflows as classifying images or documents by combining human and artificial intelligence. Sebastian graduated top of his class from TU Munich and the CDTM. During his second MSc at Stanford he focused on management science and machine learning. Before founding Luminovo, he worked as a consultant at McKinsey and in engineering at Intel and deep tech startups.

Statement:
"I am a strong believer that artificial intelligence while be used to augment human intelligence, will not replace it. The narrow AI systems of today are well-equipped to handle very specific tasks, but lack the human ability of reasoning about the unknown and connecting the dots between more distant disciplines. Mastering the interface to combine the best of human and artificial intelligence will probably be the biggest leap forward for mankind, unlocking unseen potential."

13:05 Uhr
WE - WOMEN @ENGINEERING SESSION

Sogar als Frau!
Einmal Perspektivenwechsel in der Industrie, bitte!

Der demographische Wandel ist absehbar - die Digitalisierung gibt Hoffnung. Die Zeit der "Wandlungsunfähigen" ist vorbei - oder sagen wir fast. Nachwuchsförderung, junge Talente, mehr Frauen in der Ingenieurswelt. Es liegt an uns, neue Strukturen im pädagogischen, intellektuellen und emotionalen Umfeld zu schaffen und für mehr Vielfalt in den technischen Bereichen der Industrie zu sorgen. Wir brauchen eine neue Story der Technik und der Digitalisierung. Und sie muss von uns allen geschrieben werden. Wer kennt eine Frau, die CTO oder im Technologie-Vorstand vertreten ist? Wie viele junge Frauen studieren Maschinenbau oder Elektrotechnik? Genau diese Themen brauchen wir in unserer Gesellschaft. Wir brauchen eine neue positive Einstellung zu technischen Berufen. Lasst uns unsere Visionen teilen. #NextGeneration #Unternehmertum #FemaleLeadership
Referent: Larissa Zeichhardt | CEO | LAT Funkanlagen- Service GmbH

37 Jahre alt, Ingenieurin & #workingmom

Nach Gründung einer IT Firma (2006) und Konzern Karriere (2010-2016), leitet Larissa Zeichhardt heute gemeinsam mit ihrer Schwester das Familienunternehmen LAT. Die Elektrofirma ist rund ums Gleis tätig, von „Arbeiten unter rollendem Rad“ bis zum “zertifizierten Videoüberwachungssystem“. Als Nachfolgerin schafft Zeichhardt den Spagat zwischen Traditionsliebe und Fortschrittseuphorie: Mittlerweile ist die Verwaltung papierlos, die Poliere nutzen digitale Klemmbretter, Bauleiter eine Baustellen-App. Als Präsidiumsmitglied der Gütegemeinschaft Leitungstiefbau setzt sie sich für hohe Qualität im Breitbandausbau ein. Zeichhardt setzt auf Kooperationen mit Start-Ups wie JobUfo um dem Fachkräftemangel zu trotzen. Außerdem hat sie mit der IHK Berlin und den youtube stars SimpleClub eine Azubi Lern-App für die technischen Ausbildungsberufe entwickelt und damit das Empfehlungsmarketing des Fachbereichs wiederbelebt. Mit der Veröffentlichung der Top100 Frauen der Verkehrswirtschaft und der korrespondierenden Netzwerkveranstaltung Women in Mobility Luncheon (ERA, IHK, shift2rail, BerlinPartner, VdU, DB..) verfolgt sie ein Ziel: Der Frauenanteil der Verkehrswirtschaft soll bis 2020 von aktuell 22% auf 40% ansteigen.

Larissa wurde vom Wirtschaftsmagazin CAPITAL 2019 als Junge Elite / Top 40 unter 40 ausgezeichnet und vom regierenden Bürgermeister in das Kuratorium der Hochschule für Wirtschaft und Recht berufen. Sie ist zudem stellv. Vorsitzende IHK Berlin: Ausschusses Stadtentwicklung und Infrastruktur und stellv. Vorsitzende IHK Berlin: Ausschusses Bildung, Fachkräfte und Arbeitsmarkt

Statement #Women@Engineering:
"Das männlich-industrielle Wachstumsmodell ist an seine Grenzen gelangt, in Zukunft werden nur die Firmen erfolgreich sein, die bereits jetzt Rahmenbedingungen im Sinner der Vereinbarkeit anpassen und mit aller Kraft tradierte Verhaltensweisen auflösen."

Referent: Dr. Nicole Meier | Director, Plant Manager Operations Aroma Ingredients | BASF SE

Ich bin Betriebsleiterin eines Produktions- und Logistik-Betriebes in der BASF und Chefin von 102 Männern und 5 Frauen. Meinen Hauptjob sehe ich darin unseren Betrieb zukunftsfähig aufzustellen und für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen – sei es die Flexibilisierung von Anlagen oder z.B. der Demographiekurve angemessen zu begegnen.

Außerdem bin ich Mitbegründerin des Netzwerkes WIP (women in production) und setze mich dafür ein, dass wir mehr Mädchen für MINT Berufe begeistern, dass weniger Frauen die MINT Berufe wieder verlassen und mehr Frauen in Produktion und Technik in Führung gehen.

Statement:
„Sei keine Kopie, sei das Original!
Ich erlebe viele Frauen in Männerdomänen, die männlicher wirken oder sich männlicher verhalten, als die männlichen Kollegen. Es ist an der Zeit, dass wir Frauen weiblich und Frau bleiben."

Referent: Ulrike Meyer | CIDO - Bereichsleitung Digital |
Willenbrock Fördertechnik GmbH & Co. KG

Ulrike Meyer kennt das Kerngeschäft. Wie alle anderen Mitarbeiter des Bremer Mittelständlers hat auch sie seit ihrem Einstieg 2012 einen Stapler-Führerschein. Auch heute noch stellt die gelernte Außenhandelskauffrau den Kundennutzen in den Mittelpunkt ihrer Digitalisierungsinitiativen. Wobei die Kunden inzwischen auch die eigenen Kollegen sein können – denn seit Ende 2018 ist sie auch für die interne Willenbrock-IT zuständig. Seit Anfang 2015 leitet sie bereits den Geschäftsbereich „Digitale Lösungen“, der digitale Geschäftsmodelle und kundenorientierte Softwareangebote entwickelt. Seit Februar 2019 trägt sie nun den Titel CIDO – eine Kombination aus CDO und CIO.

13:45 Uhr
Networking Quality Time & Discover, Explore & Experiment @Experience Zone
14:40 Uhr
INTERVIEW MIT SARNA RÖSER
Persönliches Interview mit ...Sarna Röser ist Bundesvorsitzende des Verband DIE JUNGEN UNTERNEHMER und selber designierte Nachfolgerin der Zementrohr- und Betonwerke Karl Röser & Sohn GmbH sowie auch Startup Gründerin von beamcoo. Politisch interessiert und aktiv sieht sie das Verhältnis zwischen Mittelstand, Unternehmertum und der Politik als etwas unterkühlt. Wo stehen wir zwischen Tradition und Innovation? Was kann die Industrie selber stemmen und wo sollte die Politik aktiv werden, um Deutschland für junge Unternehmer attraktiv zu machen? Der demographische Wandel ist vorherbestimmt - wir müssen jetzt den Weg ebnen...
Referent: Sarna Röser | Nachfolgerin, Gründerin und Bundesvorsitzende des Verbandes | DIE JUNGEN UNTERNEHMER

Sarna Röser ist designierte Nachfolgerin eines in dritter Generation geführten Familienunternehmens mit knapp 100-jähriger Tradition. Sie ist Mitglied der Geschäftsleitung und Prokuristin der Röser FAM GmbH & Co. KG, ein zum Familienverbund gehörendes Unternehmen. Seit März 2018 ist sie zudem Bundesvorsitzende des Verbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER.

Als Stimme des jungen Unternehmertums vertritt Sarna Röser die Interessen von über 1.500 jungen Familien- und Eigentümerunternehmer bis 40 Jahre in Deutschland. Sie spricht aus der Perspektive ihrer Generation über die Zukunft der Wirtschaft und setzt sich für bessere Rahmenbedingungen für junge Unternehmer ein.

Neben den typischen Nachfolgerthemen bringt Sarna Röser auch Gründungs- und Startup-Erfahrung mit. Als Initiatorin und Mitgründerin von Beamcoo und Healthcare Innovations beschäftigt sie sich mit den Themen Demografie, unternehmensübergreifender Peer-to-Peer Kompetenzaustausch und Digitalisierung.

Sarna Röser ist ein gern gesehener Gast als Rednerin, bei Podiumsdiskussionen, in Expertenkreisen, sowie in den Medien. Jüngst ist sie auf den Covern des Focus Business Magazins und DIE ZEIT für Unternehmer zu sehen.

15:05 Uhr
STARTUP PITCH COMPETITION
16:15 Uhr
CLOSING KEYNOTE
17:00 Uhr
Final Words & Good Bye @TFC 2020
Work in progress ;-) - die vorgestellten Themen unterliegen einer ständigen Veränderung – Zusagen, Absagen, aktuelle Themen und neue Ideen treiben uns an, wirklich spannende Content-Formate und Industrial Pioneers auf die Bühne zu heben.
Wir bleiben dran .....und halten Sie auf dem Laufenden.
The Future Code-Team

Premium-Partner

Partner

Medienpartner