Programm 2020 Masterclasses

MASTERCLASSES // 23.-24. Juni 2020

Know-how, Insights & Best Practice
Die Masterclasses bilden aus, geben Know-how, lassen offenes Brainstorming und Diskussionen zu. Interaktive Sessions, Fishbowl Formate und Themencamps sind hier nur einige Formate, die wir im Angebot haben.
Nehmen Sie an unseren Deep Dive Sessions zu verschiedenen Fokus-Themen teil und profitieren Sie vom Know-how der Experten aus Technologie, Strategie und Consulting. Parallele Sessions bieten Ihnen personalisierte Themenspektren für Ihre digitale Strategie.

Masterclass #KI #IoT
Wenn Künstliche Intelligenz laufen lernt und dann einen Führerschein macht!
Nun, da die KI nicht mehr nur Forschungsobjekt ist, sondern praktische Anwendungen treibt, stellen sich neben den ethischen erhebliche kommerzielle Fragen: Wo und wer verdient mit KI Geld? Auf welche Software und Plattformen ist langfristig Verlass? Wie definiere ich saubere Anwendungsfälle, die nicht an Details oder einer unterschätzen Komplexität scheitern?
Learnings
Was liefert KI in der industriellen Anwendung? Welche Use-Cases haben Potential? Wie passen KI und IOT zusammen, welche Rolle spielt Edge Computing? Wie optimiert man komplexe Produktionstopologien?
Georg Steinberger, Vice President Marketing & Communication, AVNET EMG GmbH

Masterclass #Usability #User Experience
Usability und User Experience: Was ist das, warum ist es wichtig, was bringt es, wie etabliere ich es?
In unserem Workshop tauchen wir kurz in die Definition von Usability / User Experience und deren Geschichte ein. Im Mittelpunkt steht dann zum einen die Erarbeitung der Wichtigkeit des Themas für die Produktentwicklung - und wie die Bedeutung im Unternehmen kommuniziert werden kann. Zum anderen werde ich aus der Praxis berichten, wie Unternehmen UX implementiert haben und pragmatisch umsetzen.
Learnings
Lernen Sie, wie Sie im Unternehmen erfolgreich für Usability und User Experience werben und wie Sie Usability/User Experience pragmatisch im Unternehmen etablieren und einsetzen.
Tim Bosenick, Geschäftsführer, uintent GmbH

Masterclass #Employer Branding #CultureMapping #HR
Kulturwandel im Mittelstand: 3 Cultural Hacks, die Energie freisetzen
Wandel ist das neue Normal in Organisationen. Wie gelingt es, permanente Veränderung in der Kultur zu verankern, zu einem Teil der Unternehmensidentität zu machen? TransnetBW, der Übertragungsnetzbetreiber aus Baden-Württemberg zeigt, wie das gelingen kann. Wie strategische Notwendigkeiten, Führungskultur und Arbeitgebermarke Hand in Hand arbeiten. Immer mit dem Ziel, rund 700 Menschen dabei zu inspirieren, die Stromversorgung für die Gesellschaft und Wirtschaft in Baden-Württemberg zu sichern.
Zunächst bekommen wir einen Eindruck wie der Kulturwandel bei TransnetBW vor sich geht. Danach folgt Input zum Employer Branding und wie die Arbeitgebermarke den Kulturwandel begleitet und fördert. Das Kernstück dieser Masterclass ist der interaktive Culture Hack.
Learnings
Wie lässt sich ein Kulturwandel nachhaltig im Unternehmen anstoßen, begleiten und umsetzen? Welche Rolle spielt die Arbeitgebermarke in diesem Prozess? In dieser Masterclass schauen Sie bei TransnetBW hinter die Kulissen, Sie lernen ein Modell zum Culture-Mapping kennen, probieren interaktive Formate aus und nehmen 3 Culture-Hacks für den sofortigen Einsatz in Ihrer Organisation mit.
Annett Urbaczka, Head of Corporate Communications, TransnetBW GmbH
Rotraud Diwan, Geschäftsführerin, Hi! Employer Strategies GmbH

Masterclass #3D #Additive #Fertigung
3D WorkLab
Additive Fertigung – Brauche ich das wirklich und wenn ja, wie viel?
Gehen wir mal das Thema 3D-Druck anders an: nicht fachsimpeln, sondern einfach machen. Wir reden nicht drumherum, sondern gehen hier auf Deine Bedürfnisse ein. In diesem 3D Worklab erstellen wir gemeinsam 3D Produkte und hinterfragen die additive Fertigung nach Sinn, Zweck, Potential, Innovation und Anwendung.

Was bringt mir die additive Fertigung? Wie verdiene ich daran? Wie sieht eine additive Wertschöpfungskette für mein Geschäftsmodell aus? Und wie kann ich AM-Potentiale weiter ausbauen? Additive Fertigung ist nie pauschal, sondern immer individuell und effizienz-getrieben. Wozu dann nicht ein WorkLab gründen, das die Crowd nutzt, um für sich neue Perspektiven für die Additive Fertigung (AM) zu entdecken und zu erschließen?!
Format
Co-Produktion: Auf Basis eines „klassisch“ produzierten Produktes entwickeln die Teilnehmer in Teilgruppen ein 3D-gedrucktes Produkt → Aus der Veränderung der Wertschöpfungskette werden im Anschluss Schlüsse in verschiedenen Bereichen gezogen und Key Findings abgeleitet.
Interaktivität: Design Thinking
Mission: „Der Weg ist das Ziel: Mit „user-generated“ results. Jeder Teilnehmer ist gefragt
Zielgruppe
Jeder Erfahrungsstand, jede Zielgruppe ist passend – die Gemeinsamkeit: Interesse an AM! Je diverser das persönliche Mind-Set und je heterogener die Gruppe, desto erfolgsversprechender ist das Format:
  • Konstrukteur – "Wie mache ich das Produkt leichter"
  • Geschäftsführer – "Wie produziere ich günstig" "Wie generiere ich Zukunftspotentiale"
  • Marketingentscheider – "Kann ich unser AM-Know-How für unser Branding nutzen?"
  • Produktionsleiter – "Wie produziere ich effizient und nachhaltig in-Time"
  • Business Developer – "Was muss ich alles im AM-Prozess bedenken"
  • Einkäufer – "Was könnte ich wo einkaufen?"
  • AM-Neuling – "Wie sieht eine AM-Kette aus"
  • AM-Profi – "Welche Stellschrauben nutzen andere"
Learnings
Wir erkunden das disruptive Potential von AM auf die Wertschöpfungskette.  Hier zeigen wir auf, welche Themen die Branche in 2020 rund um AM und 3D beherrschen:
  • individualisierte Fertigung
  • Total Cost of Ownership
  • dezentrale Produktion und digital warehousing
  • on-demand Ersatzteilversorgung
  • KI und Automatisierung
Letztendlich wollen wir Antworten auf die Frage liefern: "Wozu das Ganze?"
Was bringt mir die additive Fertigung und wie zahlt sich 3D auf Nachhaltigkeit, Serienfertigung, Innovationen und neue Anwendungsgebiete aus?
Joscha Riemann, Head of Mission Additive, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Masterclass #Customer #Experience #B2BMarketing
Eine digitale Customer Experience kann man nicht kaufen.
Man muss sie erschaffen!
Lead Management-Kampagnen können sich anfühlen wie ein unbeschilderter Triathlon: Man schwimmt drauf los, fährt Umwege, läuft in Sackgassen. Welche weiteren Parallelen es gibt, zeigen wir im Rahmen unseres Workshops „Digital Customer Experience".
Für einen Triathlon müssen Athleten verschiedene Disziplinen beherrschen. Er strengt an, und der Weg zum Ziel ist ein hartes Stück Arbeit. In unserem interaktiven Workshop laufen wir gemeinsam mit den Teilnehmern einen Lead Management-Triathlon: Gemeinsam planen wir eine komplette Marketing Automation Kampagne für erfolgreiches Lead Management, einschließlich
  • Customer Journey Mapping
  • Marketing- und Sales-Alignment
  • Kampagnenmodellierung sowie
  • Programmierung und Veröffentlichung.
Learnings
Anhand eines realen Beispiels und Erkenntnissen aus einer Vielzahl von Best Practices erhalten die Teilnehmer spannende Einblicke in die Praxis einer mehrstufigen Lead Management-Kampagne und gewinnen neue Impulse für ein automatisiertes Lead Management.
Tobias Eickelpasch, Projektmanagement & Consulting, Evalanche (SC-Networks GmbH)
Work in progress ;-) - die vorgestellten Themen unterliegen einer ständigen Veränderung – Zusagen, Absagen, aktuelle Themen und neue Ideen treiben uns an, wirklich spannende Content-Formate und Industrial Pioneers auf die Bühne zu heben.
Wir bleiben dran .....und halten Sie auf dem Laufenden.
The Future Code-Team

Premium-Partner

Partner

Medienpartner