Programm Main Stage

Donnerstag, 6. Juni 2019

09:00 Uhr
Opening Ceremony
Opening Keynote + Interview

Digital Enterprise – Industrie weiter denken mehr
Wake up, Europe! Virtual reality, artificial intelligence, robotics and blockchain - we are experiencing rapid technological breakthroughs and developments on a broad scale, which have a significant economic and social impact.
The general understanding of economy, value creation and work is facing a profound change. The technological implementation in companies is no longer the greatest challenge, but rather the dynamic of the upcoming changes. Can we catch up digitally?
Referent: Prof. Dr.-Ing. Dieter Wegener | Vice-President,
Siemens Corporate Technology,
ZVEI Sprecher „Führungskreis Industrie 4.0“

Als studierter Luft- und Raumfahrttechniker und nach einer Karriere bei McKinsey&Co, begann Prof. Wegener 1996 seine Laufbahn bei Siemens.
Als erster „Chief Technology Officer (CTO)“ des Geschäftsbereiches „Industrial Solutions & Services (I&S)“ baute er innerhalb von 3 Jahren ein neuartiges Innovationsmanagement auf, mit dem die Innovationsfähigkeit deutlich gesteigert werden konnte.
Im Jahr 2011 übernahm er die Leitung der „Technologieschmiede“ ATS (Advanced Technologies & Standards) des Siemens Industry Sectors in Nürnberg. Wesentlicher Schwerpunkt der ATS ist die Vorfeldentwicklung von „Embedded Software, Leistungselektronik, Automatisierungstechnik für diskrete und Prozess-Industrien“sowie Koordination de rNormungsaktivitäten für den Industrie-Sektor.
Im Rahmen der Neuausrichtung der Siemens AG übernahm er im Oktober 2014 die Leitung des neu gegründeten Office „Industrie 4.0“ in der Digital Factory Division. Ab Februar 2016 leitet er die „External Cooperation“ in der Siemens Corporate Technology, die die Forschungspolitik und Förderungsausrichtung national und international für die Siemens AG verantwortet.
Zusätzlich übernahm Prof. Wegener 2014 die Aufgabe als Sprecher „Führungskreis Industrie 4.0“ im ZVEI und wurde 2015 zum Vizepräsidenten der „Deutschen Kommission für Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (DKE)“ gewählt, die die Standardisierungs- und Normungs- Roadmap für Deutschland erstellt. On top ist er auch im Executive Board der Digital Europe aktiv und Sprecher des Beirats des “Standardization Council Industrie 4.0 (SCI4.0)” in Frankfurt.
Seit 2017 lehrt Professor Wegener Innovationsmanagement an der RWTH Aachen in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften.

Technology Experience Track

09:30 Uhr

Technology Experience Track
AI, Robtics, Blockchain & Co: Die neue Tech-Welle – Durchbruch für neue Geschäftsmodelle!

mehr
5G, Industry 4.0, Cyber Security, Data Protection, Immersive Content, Augmented- & Virtual-Reality, Blockchain....Lassen Sie uns das Potential neuer Technologien erkunden, um uns auf eine datengesteuerte, kundenorientierte und personalisierte Welt vorzubereiten. Wie neue Technologien unsere Geschäftsfelder verändern und welche neuen Business-Modelle dadurch entstehen entdecken Sie in diesen Sessions. Steigen Sie ein in die Diskussion „Vom Technology zum Business Transfer“.
#TheNewOSRAM: Neue Mission - neue Anwendungsfelder - neue digitale Geschäftsmodelle
Referent: Hanna Hennig | Chief Information Officer,
OSRAM GmbH

Frau Hanna Hennig unterstützt als CIO von OSRAM die Digitalisierung des High Tech Unternehmens, das sich zum Photonic Champion in den Bereichen “Beleuchtung, Sensorik, Visualisierung und Behandlung” entwickelt. Frau Hennig arbeitet bereits 24 Jahre in der IT. In dieser Zeit hat sie Unternehmen aus verschiedenen Industrien bei der Business Transformation und Digitalisierung unterstützt. Dazu gehören Unternehmen wie Robert Bosch, Cap Gemini, Telefonica O2 und E.ON. Bevor Frau Hanna Hennig zu OSRAM kam, war sie Geschäftsführerin der E.ON Shared Service Gesellschaft E.ON Business Services GmbH, die HR, Finanz- und IT Services an 64K User weltweit bereitgestellt hat.

From Products to Services – How Schaeffler uses Big Data and AI to create new Business Models
Referent: Gerhard Baum | Chief Digital Officer,
Schaeffler Group

Gerhard Baum (58) studierte an der Universität Stuttgart Luft- und Raumfahrtechnik sowie Informatik. Seine berufliche Entwicklung begann 1982 bei Mercedes-Benz in der Forschung und Entwicklung sowie Verfahrensentwicklung. Dort arbeitete er an den Themen kohlefaserverstärkte Kunststoffe (CFK), Computer Aided Engineering (CAE) und Computer Aided Manufacturing. Im Jahr 1985 begann er bei IBM als Service Ingenieur für globale Kunden und wurde dann Global Key Account Manager. 1992 übernahm er die Leitung von internationalen Business Units im Bereich Computer Aided Manufacturing und Services.
Die Ernennung zum Vice President Global Automotive Consulting erfolgte 1999. Als Gerhard Baum im Jahr 2001 Managing Director wurde, erfolgte auch die Berufung in den Aufsichtsrat der IBM Central Europe. Ab 2007 war er Vice President Automotive Industry Europe. In den folgenden Jahren wurde ihm auch die Verantwortung fu¨r die globalen Wachstumsmärkte übertragen. 2011 wurde Gerhard Baum in die IBM Industry Academy aufgenommen.
2015 wechselte er als Chief Digital Officer zur Schaeffler Gruppe. Dort ist er für die weltweite digitale Transformation, digitale Geschäftsmodelle und Optimierungen zuständig.

10:30 Uhr
Networking Quality Time & Visit @Experience Zone

Transformation Experience Track

11:30 Uhr

Transformation Experience Track
Meet the "Master of Transformation" #Industrial Pioneers

mehr
Strategien, Prozesse und Change Management sind in der digitalen Transformation wegweisend. Betrachten wir das enorme Potenzial der KI und wie selbstlernende Maschinen und automatisierte Prozesse unsere Arbeitsweise verändern, die Rolle, die wir als digitale Marktführer spielen, und letztlich, wie wir eine so tiefgreifende technologische Revolution für unser sich ständig veränderndes Geschäft bewältigen. Treffen Sie auf Unternehmen und Unternehmer, die ihre Erfahrungen mit Ihnen teilen. Und werfen Sie mit hochkarätigen Strategen und Keynote Speakern einen Blick in die Zukunft.
"Digitaler Superheld oder Wertschöpfer?" mehr
Die Digitalisierung muss jetzt aus der Buzzword-Ecke herauskommen und möglichst schnell anfangen Wertschöpfung zu kreieren, wenn Sie im Unternehmen das benötigte Vertrauen bekommen soll und aktiv die Entwicklung und Steigerung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens fördern soll.
  • Wie setzt thyssenkrupp die pragmatische und wertschöpfende Umsetzung der Transformation um?
Referent: Axel Berger | Head of Digital Transformation Office,
thyssenkrupp Materials Services GmbH

Axel Berger ist seit Anfang 2016 bei der thyssenkrupp Materials Services GmbH, der Materialgroßhandelssparte von thyssenkrupp tätig und verantwortet dort die Digitale Transformation des Unternehmens.
Innerhalb der Verantwortung des interdisziplinären „Digital Transformation Office“ liegen verschiedene Themenbereiche der Digitalisierung, wie bspw. IIoT, eCommerce, Data Analytics, CRM und das IT Innovationsmanagement. Darüber hinaus treibt dieser Bereich aber auch die digitale Weiterentwicklung innerhalb der verschiedenen Unternehmensbereiche selbst voran und übernimmt dabei die Rolle eines Inkubators für neue digitale Lösungen.
Bevor Herr Berger die digitale Entwicklung bei thyssenkrupp Materials Services verantwortete war er bereits für den Aufbau des „eBusiness“ in der deutschen Handelssparte des französischen Saint-Gobain Konzerns verantwortlich und dort über 13 Jahre in verschiedenen Managementpositionen tätig, bei denen er auch langjährige operative Erfahrung sammelte.

Digitalization & start-up mindset in the corporate context mehr
Large traditional companies are usually struggling with the right approach towards digitalization, since it goes against many successfully proven strategies and ways of working.
What are BASF experiences on their digitalization journey?
What is a working model to kick-start the digital transformation?
How can you create (disruptive) digital business models and get them to work in the corporate environment?
What are lessons learned in this context?
Referent: Samy Jandali | Vice President New Digital Business Models
BASF

Before his role in BASF Digitalization Division, Mr. Jandali acted as the Vice President of BASF’s Nutrition & Health business in North America. His area of responsibility comprised of Pharma Ingredients, Aroma Ingredients, AnimalNutrition and Human Nutrition. Mr. Jandali has been with BASF for over 17 years. Before moving to the US, Mr. Jandali was the responsible Head of Sales for BASF’s Pharmaceutical Ingredients business in Europe. In this time he has helped to bring new innovations to customers. Over his career Mr. Jandali also held various positions in purchasing where he implemented globally coordinated purchasing teams. He has handled large investment projects for the company and gained international experience by spending several years in Korea and China. Mr. Jandali has a passion for change and to create disruptive digital business models to drive growth & customer experience for BASF. Mr. Jandali holds a degree of economics from Philipps University, Marburg Germany.

Interactive Discussion
Bewegte Zeiten mehr
Die digitale Transformation stellt Unternehmen über alle Branchen hinweg auf eine harte Probe. Das alte Geschäft am Laufen zu halten und das neue gleichzeitig zu erproben fühlt sich für viele an wie ein Reifenwechsel bei voller Fahrt. Was tun?
Referent: Axel Berger | Head of Digital Transformation Office,
thyssenkrupp Materials Services GmbH

Axel Berger ist seit Anfang 2016 bei der thyssenkrupp Materials Services GmbH, der Materialgroßhandelssparte von thyssenkrupp tätig und verantwortet dort die Digitale Transformation des Unternehmens.
Innerhalb der Verantwortung des interdisziplinären „Digital Transformation Office“ liegen verschiedene Themenbereiche der Digitalisierung, wie bspw. IIoT, eCommerce, Data Analytics, CRM und das IT Innovationsmanagement. Darüber hinaus treibt dieser Bereich aber auch die digitale Weiterentwicklung innerhalb der verschiedenen Unternehmensbereiche selbst voran und übernimmt dabei die Rolle eines Inkubators für neue digitale Lösungen.
Bevor Herr Berger die digitale Entwicklung bei thyssenkrupp Materials Services verantwortete war er bereits für den Aufbau des „eBusiness“ in der deutschen Handelssparte des französischen Saint-Gobain Konzerns verantwortlich und dort über 13 Jahre in verschiedenen Managementpositionen tätig, bei denen er auch langjährige operative Erfahrung sammelte.

Referent: Georg Steinberger | Avnet EMG GmbH
Referent: Samy Jandali | Vice President New Digital Business Models
BASF

Before his role in BASF Digitalization Division, Mr. Jandali acted as the Vice President of BASF’s Nutrition & Health business in North America. His area of responsibility comprised of Pharma Ingredients, Aroma Ingredients, AnimalNutrition and Human Nutrition. Mr. Jandali has been with BASF for over 17 years. Before moving to the US, Mr. Jandali was the responsible Head of Sales for BASF’s Pharmaceutical Ingredients business in Europe. In this time he has helped to bring new innovations to customers. Over his career Mr. Jandali also held various positions in purchasing where he implemented globally coordinated purchasing teams. He has handled large investment projects for the company and gained international experience by spending several years in Korea and China. Mr. Jandali has a passion for change and to create disruptive digital business models to drive growth & customer experience for BASF. Mr. Jandali holds a degree of economics from Philipps University, Marburg Germany.

13:00 Uhr
Networking Quality Time & Visit @Experience Zone

Culture Experience Track

14:00 Uhr

Culture Experience Track
Future of Work – Das Arbeits-Mindset der Zukunft

mehr
Die Veränderung der Arbeitswelt und Unternehmenskultur durch die zunehmende Digitalisierung ist gesetzt. Doch wie realisieren wir diese Veränderungen? Welche Anforderungen stellt dies an das HR, Employer Branding und Talent Acquisition? Was erwarten die Mitarbeiter und wie sollen wir Führung neu denken? Und wie verändert der Einsatz von KI die Rolle von HR?
Transformation der Arbeitgebermarke – Warum wird eine Unternehmenskultur immer mehr zum Wettbewerbsvorteil?
Referent: N. N.
Wie wir wurden, was wir sind – SAP DOCH! mehr
Maximale Flexibilität im Arbeitsumfeld stellt einen wichtigen Faktor im „war for talent“ dar. Mobilarbeit, flexible Teilzeitmodelle oder individuelle Learning-Angebote sind Teil dieser weitreichenden Flexibilität bei SAP. Denn: Die Digitalisierung verlangt neue Antworten & Strategien von HR.
Referent: Cawa Younosi | Head of Human Resources Germany (SAP SE & SAP Deutschland) und Mitglied der Geschäftsführung SAP Deutschland
SAP SE

Cawa Younosi ist seit Jahresbeginn 2018 als HR Director Germany sowohl für die deutsche Landesgesellschaft als auch die SAP SE in Deutschland verantwortlich. Darüber hinaus ist er zuständig für Diversity & Inclusion beider Gesellschaften, die zusammen mehr als 20.000 Beschäftigte umfassen. Younosi, der als 14-Jähriger aus Afghanistan nach Deutschland flüchtete, liegt das Thema Vielfalt am Herzen: "Meine Mission und Vision ist, dass wir eines Tages die Abteilung Diversity & Inclusion nicht mehr benötigen, da der berufliche Alltag von Chancengleichheit für alle bestimmt ist." Der 43-jährige Jurist ist Mitglied der Geschäftsführung der SAP Deutschland und bereits seit Oktober 2015 Personalleiter der SAP Deutschland. Zuvor war er gut vier Jahre als Director Corporate Affairs im Office des Geschäftsführers der SAP Deutschland tätig. Younosi begann seine berufliche Laufbahn bei der Deutschen Telekom und wechselte nach Stationen bei TNT Express und Atos Origin im August 2009 zur SAP.

Diskussion
Agiles Arbeiten – Digital Leadership und wie wir in Zukunft arbeiten wollen! mehr
  • Wie sieht eine Organisation aus, die schon HEUTE für die Zukunft der Arbeit gewappnet ist?
  • Warum kleine und mitteständische Unternehmen wandlungsfähiger sind als große und die digitale Transformation einfacher stemmen können. Und warum Agilität hier ein wichtiges Instrument ist.
Referent: Anna Kaiser | CEO & Founder,
Tandemploy GmbH

Anna Kaiser ist Gründerin & Geschäftsführerin von Tandemploy, einer jungen Firma, die seit 2014 die Arbeitswelt auf den Kopf stellt. Das mittlerweile über 20-fach ausgezeichnete Berliner Unternehmen (Top 25 HR Influencer, LinkedIN Top Top Voice, '25 Frauen', die unsere Wirtschaft revolutionieren, Chefsache-Award 2017, KfW-Gründerpreis 2016, IT- Women of the year 2018, uvm.) entwickelt Software, die Mittelständler wie Konzerne beim gelungenen Wissenstransfer sowie der Flexibilisierung ihrer Strukturen und Arbeitsmodelle unterstützt - und sie damit fit macht für die digitale Transformation. In der eigenen Firma lebt Anna vor, wie andere Arbeit aussehen kann: Sie selbst teilt sich die Geschäftsführung im Jobsharing, alle Mitarbeiter*innen arbeiten in flexiblen Arbeitsmodellen und interdisziplinären Teams, zuletzt haben sie die starre 40-Stunden-Stelle bei Tandemploy abgeschafft. Anna diskutiert ihr Anliegen einer vernetzten, innovativen und zukunftsgewandten Arbeitswelt auf höchster politischer und gewerkschaftlicher Ebene und ist auch im Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ des Bundeswirtschaftsministeriums und im Ethikrat HR-Tech.

Referent: Cawa Younosi | Head of Human Resources Germany (SAP SE & SAP Deutschland) und Mitglied der Geschäftsführung SAP Deutschland
SAP SE

Cawa Younosi ist seit Jahresbeginn 2018 als HR Director Germany sowohl für die deutsche Landesgesellschaft als auch die SAP SE in Deutschland verantwortlich. Darüber hinaus ist er zuständig für Diversity & Inclusion beider Gesellschaften, die zusammen mehr als 20.000 Beschäftigte umfassen. Younosi, der als 14-Jähriger aus Afghanistan nach Deutschland flüchtete, liegt das Thema Vielfalt am Herzen: "Meine Mission und Vision ist, dass wir eines Tages die Abteilung Diversity & Inclusion nicht mehr benötigen, da der berufliche Alltag von Chancengleichheit für alle bestimmt ist." Der 43-jährige Jurist ist Mitglied der Geschäftsführung der SAP Deutschland und bereits seit Oktober 2015 Personalleiter der SAP Deutschland. Zuvor war er gut vier Jahre als Director Corporate Affairs im Office des Geschäftsführers der SAP Deutschland tätig. Younosi begann seine berufliche Laufbahn bei der Deutschen Telekom und wechselte nach Stationen bei TNT Express und Atos Origin im August 2009 zur SAP.

Referent: Marco Niebling | Agiles Projektmanagement,
Heermann Maschinenbau GmbH

2014 wurde der schwäbische Maschinenbauer HEMA mit dem Sonderpreis der Jury von XING und Focus ausgezeichnet. Das fast 100 Jahre alte Familienunternehmen hatte in dem Jahr zuvor etablierte Strukturen über den Haufen geworfen und sich in kleinen, agilen Teams neu organisiert. Initiator für den Umbruch ist Marco Niebling. Erfolgreich arbeitet er mit den Teams daran, Marktchance zu erkennen und im Sinne des Unternehmens eigenverantwortlich und eigeninitiativ zu handeln.

15:30 Uhr
Networking Quality Time & Visit @Experience Zone

Customer Experience Track

16:30 Uhr

Customer Experience Track
Customer Communication in Zeiten der digitalen Transformation

mehr
Chatbots, KI, Virtualisierung und automatisierte Werbeausspielung – das Marketing und die Customer Communication werden immer digitaler! Wo bleibt da noch der Mensch? Entdecken Sie die Vielfalt der Digitalisierung und welche Tools und Strategien für Ihren Marketing-Mix die wahren Champions sind.
Marketing & (A)I
Gehasst, Verdammt, Vergöttert. mehr
Warum wird AI im Marketing so kontrovers diskutiert? Was macht den Einsatz von Machine Learning so leistungsstark und in welchen Feldern kann AI im Marketing direkt eingesetzt werden.
Diese Kick-off Keynote holt uns da ab wo wir stehen und nimmt uns mit auf die Reise in die digitale Zukunft.
Referent: Prof. Dr. Jürgen Seitz | Professor für Marketing, Media und Digital Industries
Hochschule der Medien Stuttgart

Professor Dr. Seitz ist einer der führenden Digitalexperten in Deutschland. Er ist Mitbegründer des Instituts für Künstliche Intelligenz an der Hochschule der Medien in Stuttgart, der Schwerpunkt seiner Forschung liegt in den Bereichen Digital Business und Marketing. Seit seinem Berufseinstieg arbeitet er mit Leidenschaft an digitalen, datengetriebenen Geschäftsmodellen und Marketingkonzepten. Als Geschäftsführer, Founding Partner und Beirat hat er geholfen, mehrere erfolgreiche digitale Unternehmen aufzubauen und zu skalieren. Er hat außerdem für Unternehmen wie Microsoft, WEB.DE und 1&1 gearbeitet. Er engagiert sich darüber hinaus für die Schulung von Non-Profit-Organisationen, um deren Nutzung der digitalen Kanäle für gute Zwecke zu unterstützen.

Next Generation Technology – The Farming Heroes mehr
Wie HORSCH kinoreife Wege in der Customer Communication geht und was "Customer Centricity" tatsächlich für das Marketing bedeutet, wenn der Kunde nicht nur in Daten sondern auch optisch im Mittelpunkt steht.
Referent: Daniel Brandt | Teamleitung Kommunikation & Design,
Horsch Maschinen GmbH

Daniel Brandt (Jahrgang 79) ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Nach dem Abi startete er ein Studium der Biologie, das er heute als lehrreichen Ausflug bezeichnet. Schon während des Studiums begann er eine Ausbildung /Volontariat zum Journalisten. Er studierte dann in München Marketing mit Schwerpunkt Medien und trat danach eine Stelle als Pressesprecher beim Maschinenbauer HORSCH an. Seit einigen 2013 leitet er dort zusätzlich das Team Kommunikation und Design, das das komplette „klassische und digitale Marketing“ national und international verantwortet. Im Oktober 2016 hat er ein zweites internationales Studium erfolgreich abgeschlossen – Digital Leadership am Squared College in London powered by Google. Ihn treibt die Perfektion in Werbung, Technologie und Digitalisierung und seit seiner Silicon Valley Reise der Gedanke über ein Buch zum Thema Emotion/Digitalisierung und deren Chancen und Grenzen in der in der Gesellschaft.

Warum das Markenerlebnis im Zeitalter der Digitalisierung oft leidet: Der Wandel zu einer touchpoint-übergreifenden, markenzentrierten Customer Experience mehr
B2B ist einem zunehmenden Wandel unterworfen: International steigende Markttransparenz, neue Marktbegleiter und Industrie 4.0 lassen Technologieführerschaft und Qualitätsversprechen auf Produktebene zur Selbstverständlichkeit werden. Neue Aspekte werden hingegen zu Differenzierungsmerkmalen, und in deren Mittelpunkt steht meist die wahrgenommene Kundenbeziehung. Vor diesem Hintergrund vermittelt die Session praxisbezogene Impulse: Welche Touchpoints und Services werden in der Kundenbeziehung relevanter? Welche Chancen bieten sich dort durch eine positive Customer Experience? Wie kann trotz Vielfalt eine Konsistenz und Qualität im Sinne einer markenzentrierten Customer Experience sichergestellt werden?
Referent: Frank Bögner | CEO, odditiy

Jahrgang 1978, Dipl.-Ing. (FH), mit 18 Jahren Mitbegründer Digitalagentur oddity, Entwicklung von oddity zu einem der führenden Partner für ganzheitliche Kommunikation im süddeutschen Raum mit 275 spezialisierten Mitarbeitern. Verantwortet als Geschäftsführer den Bereich B2B bei oddity.

AI is the future? AI is today! mehr
A next potential step after automating Marketing and Sales processes is to implement artificial intelligence.  Yet, how intelligent is AI really? Will technology make the work we do today irrelevant? Find out about the ways we can leverage the potential of advanced analytics, deep learning algorithms and AI in Sales and Marketing.
Referent: Christian Ohm | CEO, General Manager DACH,
Avaus Marketing Innovations GmbH

Christian Ohm ist Geschäftsführer DACH bei Avaus, der führenden Agentur für datengetriebenes Marketing in Nordeuropa. Als Marketer, Stratege und Berater hat er langjährige Erfahrung auf Leitungsebene als Markenverantwortlicher gesammelt – unter anderem in der Automobilbranche als Leiter der Bereiche strategisches Marketing, Markenführung und Media bei Mazda Europa.

Referent: Ola Ottosson | Head of Business Development and Principal of Analytics,
Avaus Marketing Innovations GmbH

Ola Ottosson has 10+ years of experience creating and executing data-driven marketing strategies. He has international experience working with clients across a broad spectrum of industries and with his analytical background he ensures that the result is in focus. Today, he is Head of Business Development and Principal of Analytics at Avaus, the leading agency for data-driven Marketing in Northern Europe.

Interactive Panel-Discussion
How to fix the Future? (in English) mehr
Die Schnelligkeit des Wandels ist für viele Marketers oft unübersichtlich. Programmatic Advertising, Künstliche Intelligenz, Chatbots, Blockchain neue Datenschutzverordnung, neue Strategien zur Lead-Generierung.....wo hört das auf? Werfen wir einen Blick auf die Veränderungen, wenn das digitale Marketing in die Jahre kommt. Wir sind im Zeitalter des Dialogs eingetreten und wenn Sie die Hoffnung auf ein wahres Engagement mit Ihren Kunden und Fans haben, dann ist diese Diskussion für Sie ein Muss!
Referent: Christian Ohm | CEO, General Manager DACH,
Avaus Marketing Innovations GmbH

Christian Ohm ist Geschäftsführer DACH bei Avaus, der führenden Agentur für datengetriebenes Marketing in Nordeuropa. Als Marketer, Stratege und Berater hat er langjährige Erfahrung auf Leitungsebene als Markenverantwortlicher gesammelt – unter anderem in der Automobilbranche als Leiter der Bereiche strategisches Marketing, Markenführung und Media bei Mazda Europa.

Referent: Daniel Brandt | Teamleitung Kommunikation & Design,
Horsch Maschinen GmbH

Daniel Brandt (Jahrgang 79) ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Nach dem Abi startete er ein Studium der Biologie, das er heute als lehrreichen Ausflug bezeichnet. Schon während des Studiums begann er eine Ausbildung /Volontariat zum Journalisten. Er studierte dann in München Marketing mit Schwerpunkt Medien und trat danach eine Stelle als Pressesprecher beim Maschinenbauer HORSCH an. Seit einigen 2013 leitet er dort zusätzlich das Team Kommunikation und Design, das das komplette „klassische und digitale Marketing“ national und international verantwortet. Im Oktober 2016 hat er ein zweites internationales Studium erfolgreich abgeschlossen – Digital Leadership am Squared College in London powered by Google. Ihn treibt die Perfektion in Werbung, Technologie und Digitalisierung und seit seiner Silicon Valley Reise der Gedanke über ein Buch zum Thema Emotion/Digitalisierung und deren Chancen und Grenzen in der in der Gesellschaft.

Referent: Frank Bögner | CEO, odditiy

Jahrgang 1978, Dipl.-Ing. (FH), mit 18 Jahren Mitbegründer Digitalagentur oddity, Entwicklung von oddity zu einem der führenden Partner für ganzheitliche Kommunikation im süddeutschen Raum mit 275 spezialisierten Mitarbeitern. Verantwortet als Geschäftsführer den Bereich B2B bei oddity.

Referent: Prof. Dr. Jürgen Seitz | Professor für Marketing, Media und Digital Industries
Hochschule der Medien Stuttgart

Professor Dr. Seitz ist einer der führenden Digitalexperten in Deutschland. Er ist Mitbegründer des Instituts für Künstliche Intelligenz an der Hochschule der Medien in Stuttgart, der Schwerpunkt seiner Forschung liegt in den Bereichen Digital Business und Marketing. Seit seinem Berufseinstieg arbeitet er mit Leidenschaft an digitalen, datengetriebenen Geschäftsmodellen und Marketingkonzepten. Als Geschäftsführer, Founding Partner und Beirat hat er geholfen, mehrere erfolgreiche digitale Unternehmen aufzubauen und zu skalieren. Er hat außerdem für Unternehmen wie Microsoft, WEB.DE und 1&1 gearbeitet. Er engagiert sich darüber hinaus für die Schulung von Non-Profit-Organisationen, um deren Nutzung der digitalen Kanäle für gute Zwecke zu unterstützen.

Referent: Ola Ottosson | Head of Business Development and Principal of Analytics,
Avaus Marketing Innovations GmbH

Ola Ottosson has 10+ years of experience creating and executing data-driven marketing strategies. He has international experience working with clients across a broad spectrum of industries and with his analytical background he ensures that the result is in focus. Today, he is Head of Business Development and Principal of Analytics at Avaus, the leading agency for data-driven Marketing in Northern Europe.

18:00 Uhr
Closing Keynote
How Artificial Intelligence is Transforming the World mehr
Ist künstliche Intelligenz ein Hype oder verändert sie wirklich die Welt? Beides! In diesem Vortrag gehen wir auf Chancen, Grenzen, ethische Aspekte und Missverständnisse um künstliche Intelligenz ein und erklären, warum deutsche Unternehmen sich heute damit beschäftigen und investieren sollten, statt aus der Ferne zuzusehen.
Referent: Pierluigi Ferrari | Managing Partner und Machine-Learning-Engineer,
Merantix AG

Pierluigi ist Managing Partner und Machine-Learning-Engineer bei Merantix Labs. Merantix baut disruptive KI-Ventures und entwickelt erfolgreich Machine-Learning-Lösungen für DAX-Unternehmen und Mittelständler. Pierluigi leitet die Entwicklung und Umsetzung dieser Lösungen. Er ist Mathematiker und Experte für Computer-Vision. Vor seiner Tätigkeit bei Merantix wirkte er bei Rocket Internet beim Aufbau mehrerer erfolgreicher Startups mit und war Consultant bei verschiedenen Top-Management-Unternehmensberatungen.

18:30 Uhr
After Work Get-together & Party Zone @Vogel-Campus

Freitag, 7. Juni 2019

09:00 Uhr
Keynote Session
The Future of the Ecosystems & Infrastructure mehr
Smart Cities, ultra-schnelle mobile Datenübertragung, Industrie 4.0 - all das hängt von einer modernen Infrastruktur ab. 2019 verspricht das Jahr 5G zu werden, ein dringend benötigtes Upgrade für die heutigen mobilen Standards, das seit Jahren mit Spannung erwartet wird...
Referent: Dr. Colin Willcock | Chairman,
5G Infractructure Association

Colin Willcock is the chairman of the board of the 5G Infrastructure Association (5G IA). Colin Willcock graduated from the University of Sheffield, UK, with a B.Sc in Phyiscs in 1986, an MSc. in Astronomical Technology from the University of Edinburgh in 1987 and a Ph.D. in Parallel Computation from the University of Kent at Canterbury in 1992. Dr. Willcock joined Nokia in 1999, and is currently Head of Radio Network Standardization. He has participated extensively in standardization activities at ETSI, ITU-T and 3GPP, and also has extensive experience of European research having led a number of European projects.

The 5G Infrastructure Association (5GIA) is an industry driven association which plays a key role in the definition, research, development, standardisation and deployment of future communication infrastructures, that are crucial for not only exponentially increasing exchange of information, but also for the implementation of the Internet of Things (IoT).

5GIA is participated by top European players of the ICT value chain governed by an elected Board in which Industry, Academia and SME are represented. In the 5G PPP, the 5G Infrastructure Association (5GIA) represents the private side and the European Commission the public side. The 5GIA is committed to the advancement of 5G in Europe and to building global consensus on 5G. To this aim, the Association brings together a global industry community of telecoms & digital actors, such as operators, manufacturers, research institutes, universities, verticals and SMEs. The 5GIA carries out a wide range of activities in strategic areas including standardization, frequency spectrum, R&D projects, technology skills, collaboration with key vertical industry sectors, notably for the development of trials, and international cooperation.

5GIA also recognises and addresses the need for stronger vertical engagement of application domain stakeholders in order to get the requirements clear from an application perspective and raise the awareness of 5G potential. To this respect a special Task Force within the Board was put in place to provide guidance on vertical engagement activities.

09:30 Uhr
Special Artificial Intelligence
The Future of Robotics and Automation in Industry mehr
KI und Big Data verändern unser Business heute, aber wohin führt diese Technologie und welche Auswirkungen wird sie auf die Industrie der Zukunft haben? Nehmen Sie an unserer Expertenrunde teil und diskutieren Sie diese Themen mit Wissenschaftlern, die KI-Technologie entwickeln aber auch rechtliche und ethische Aspekte unter die Lupe nehmen.
  • Wie verändert sich der Kundenbedarf durch neue Technologien?
  • Warum kann nur ein durchgehendes Unternehmensdatenfundament zukünftige Geschäftsmodelle unterstützen?
  • Maschinenemanzipation (Ende der Abhängigkeit der Maschinen von der Dateneingabe durch den Menschen) ist die logische Konsequenz der Künstlichen Intelligenz
  • Humanoides Leben (das als natürlich empfundene Zusammenleben von Menschen und intelligenten Maschinen) ist die logische Konsequenz der akzeptierten und kontrollierten Maschinenemanzipation
Referent: Univ.-Prof. Axel Winkelmann | Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik
Universität Würzburg

Univ.-Prof. Dr. Axel Winkelmann beschäftigt sich mit seinen Mitarbeitern an der Universität Würzburg in vielfältiger Form mit der Fragestellung, wie sich Geschäftsmodelle und damit das (ERP-)Datenfundament des Unternehmens verändern. ERP-Forschungsprojekte im Bereich der Künstlichen Intelligenz oder der Blockchain-Technologien gehören ebenso dazu, wie Fragestellungen der Additiven Fertigung, der semantischen Verwendung von übergreifenden Datenaustauschstandards oder der betriebswirtschaftlich unterstützenden Gestaltung von Planungs- und Produktionsprozessen. Als international anerkannter Fachexperte für Unternehmenssoftware betreibt er an der Universität Würzburg das renommierteste Forschungslabor für Unternehmenssoftware in Deutschland. Er arbeitet eng mit zahlreichen Softwareherstellern zusammen und berichtet wöchentlich im größten deutschsprachigen Audio-Podcast für Unternehmenssoftware ERP-Podcast.de mit über 100.000 abgerufenen Episoden über neue Erkenntnisse zum Einsatz von betriebswirtschaftlicher Software im Unternehmen.

Referent: Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf | Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik,
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf ist seit dem Jahr 2001 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 2010 wurde an seinem Lehrstuhl die Forschungsstelle RobotRecht gegründet. Als Leiter der Forschungsstelle RobotRecht widmet sich Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf seit vielen Jahren Fragestellungen im Schnittbereich von Technik und Recht. Dazu gehört insbesondere das Computer- und Internetstrafrecht sowie das Biotechnologie-Strafrecht. Einen Überblick über Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorfs Publikationen im Bereich Technik und Recht finden Sie auf der Homepage der Forschungsstelle unter jura.uni-wuerzburg.de/lehrstuehle/hilgendorf. Derzeit beschäftigt sich die Forschungsstelle vor allem mit rechtlichen Fragestellungen rund um das Thema Künstliche Intelligenz. Im Sommer 2018 wurde Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf u.a. in die High Level Group on Artificial Intelligence der Europäischen Union berufen. Aufgabe dieser Expertengruppe ist die Analyse von den Auswirkungen des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz in allen Lebens- und Tätigkeitsbereichen sowie die Vorbereitung ethischer und rechtlicher Rahmenbedingungen auf EU-Ebene.

Referent: Prof. Dr. Robert Grebner | Präsident,
FHWS Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Prof. Dr. Robert Grebner studierte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) Informatik. Während des Studiums gründete er zusammen mit einem Kommilitonen eine Softwarefirma und entwickelte und vertrieb system- sowie wirtschaftsnahe Software. Anschließend promovierte er an der FAU auf dem Gebiet der computerunterstützten Gruppenarbeit und entwickelte hierzu Softwareagenten auf Basis cognitionswissenschaftlicher Ansätze. In dieser Zeit leitete und bearbeitete er auch BMBF-Projekte zu den Themen Teleteaching und Distance-Learning. Nach der Promotion wechselte er zu Freudenberg Spezialdichtungsprodukte GmbH & Co. KG, wo er als Leiter Informationsmanagement neben ERP-Systemkomponenten insbesondere Produktionsplanungs- und Manufacturing-Execution-Systeme entwickelte und verantwortete. 2002 wurde er zum Informatikprofessor an die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) berufen und beschäftigt sich neben der Lehre weiter mit der Entwicklung digitaler kognitiver Systeme. Im administrativen Bereich übernahm er Funktionen als Studiendekan und Dekan für die Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik und als IT-Manager für die gesamte Hochschule. Seit 2012 ist er Präsident der FHWS und setzt sich hier besonders für die Profilierung der Hochschule durch Internationalisierung und Digitalisierung ein.

Referent: Prof. Dr. phil. Wolfgang M. Schröder | Professor für Philosophie,
Kath.-Theol. Fakultät der Universität Würzburg

Nach seiner Promotion und Habilitation in Philosophie an der Universität Tübingen war er u.a. Vertretungsprofessor in Tübingen, Stagiaire im Generalsekretariat der COMECE in Brüssel, Mitglied des WIN-Kollegs der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (2003–2008), SIAS-Fellow der Yale Law School (2005) und des Wissenschaftskollegs zu Berlin (2006), Dozent für Praktische Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum (2009) sowie Dilthey-Fellow der Fritz Thyssen Stiftung an der Universität Tübingen (2010–2015). Seit Herbst 2015 ist er Inhaber der neu eingerichteten Professur für Philosophie an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Würzburg. Schröder ist Mitglied im DIN-Arbeitsausschuss "Künstliche Intelligenz" (NA 043-01-42 AA), German Expert in der Working Group ISO/IEC JTC 1/SC 42/WG 1, Mitglied des Vorstands der Charta Digitale Vernetzung e.V. sowie Mitglied des VDI-Fachbeirats „Technik im Dialog“. Schröders aktuelle HCI-Research verbindet Responsible AI Studies und Politische Ökonomie.

10:30 Uhr
Networking Quality Time & Visit @Experience Zone
11:30 Uhr
Corporate Venturing
Corporate Venturing – Strategien auf dem Prüfstand (powered by CEDO) mehr
Alle wollen Start-ups! Zumindest beteiligen sich immer mehr große Unternehmen an jungen Firmen. Das haben sie zwar früher auch schon getan, heute aber gehen sie dabei anders vor. Wie Unternehmen die richtigen Targets finden und was es für eine sinnvolle Einbindung ins eigene Geschäft braucht: eine Diskussion über kluges Corporate Venturing und wie sich Start-ups und Konzerne in einem boomenden Markt noch differenzieren können.
Referent: Eva Nau (Moderation) | Verantwortliche Redakteurin,
Frankfurt Business Media – Der F.A.Z.-Fachverlag

Eva Nau verantwortet die Berichterstattung zum Thema Digitalisierung im Bereich Wirtschaft bei FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH. Sie konzentriert sich auf Hintergrundreportagen und berichtet darüber, wie CDOs in ihren Unternehmen die digitale Transformation vorantreiben. Die Politologin war zuvor in der Beratung tätig. Im Jahr 2016 kehrte sie zurück zur FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH, einem Unternehmen der renommierten F.A.Z.-Verlagsgruppe, wo sie zuvor bereits mehrere Jahre als Wirtschaftsredakteurin arbeitete.

Referent: Ferry Heilemann | Co-Founder & CEO, FreightHub GmbH

Ferry Heilemann ist CEO des Logistik-Start-ups FreightHub. Das von ihm mitgegründete Unternehmen ist eine volldigitale Frachtspedition, über deren Onlineplattform globale Containertransporte in Echtzeit gebucht und verwaltet werden können. Zusammen mit seinem Bruder Fabian gründete er im Jahr 2009 DailyDeal, das erste europäische Gutschein-Portal. Die Brüder verkauften die Firma 2011 für über 100 Millionen US-Dollar an Google Inc. Heilemann ist seit 2011 als Investor aktiv und heute Venture-Partner des europaweit tätigen VC-Fonds Earlybird.

Referent: Dr. Henrik Hahn | Chief Digital Officer, Evonik Industries AG,
CEO, Evonik Digital GmbH

Seit Februar 2017 ist Dr. Henrik Hahn Chief Digital Officer (CDO) von Evonik und CEO der Digitaltochter Evonik Digital GmbH. Der promovierte Verfahrensingenieur arbeitet seit 1999 beim Spezialchemieunternehmen. Nach seinem Einstieg als Prozessingenieur war er in verschiedenen Managementpositionen im Bereich Technologie und Innovation tätig. Zu seinen Aufgaben gehörten der Aufbau und das Management eines Corporate-Start-ups auf dem Gebiet der Batterietechnologie. Im Januar 2013 wechselte Hahn zum Zentralbereich Konzernstrategie und hatte dort u.a. die Funktion des Strategiereferenten mit Schwerpunkt externes Wachstum inne. Anfang 2016 übernahm er dann die Verantwortung für die Digitalstrategie.

Referent: Manuel Gerres | CEO, Deutsche Bahn Digital Ventures GmbH,
Leiter New Digital Business, Deutsche Bahn AG

Manuel Gerres ist seit November 2016 bei der Deutschen Bahn verantwortlich für die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle und einer von zwei Geschäftsführern der DB Digital Ventures. Die Ende 2016 neu gegründete Gesellschaft evaluiert und fördert für den Konzern strategisch passende Startups sowie schnell wachsende DB-interne Geschäftsmodelle, sowohl fachlich als auch finanziell über Anschubfinanzierungen und Beteiligungen. Manuel Gerres koordiniert dabei auch den Ausbau des internationalen Investoren-, Unternehmens- und Gründer-Netzwerks im digitalen Umfeld. Zuvor war er bei der Schweizerischen SBB für Startup-Beziehungen und digitale Transformation zuständig.

Referent: Marcus Schroeder | CSO & Partner,
Redstone Digital GmbH

Marcus Schroeder ist Partner bei Redstone. Als Senior M&A Banker besitzt über 20 Jährige Erfahrung in Capital Markets und Industrials und hielt führende Positionen bei multinationalen Konzernen und Banken wie Merrill Lynch, Société Générale, Citi, Santander und ThyssenKrupp. Besonders in der globalen Automobil- und Industriebranche besitzt er eine tiefe Sektor Expertise. Außerhalb des Office spielt Markus Golf und Tennis und ist zertifizierter Yoga Lehrer.

12:30 Uhr
Networking Quality Time & Visit @Experience Zone
13:30 Uhr
Pitch-Session
Startup Pitch Session @Pioneers mehr
Ausgewählte Startups präsentieren ihr Portfolio – ihre Innovation und ihr Business-Modell: ein Blick in die Zukunft

VISCOPIC GmbH
Digitalisierung und Augmented Reality: über Mehrwert, Technologie und Use Cases

VRdirect
Einsatzfelder von Virtual Reality bei Industrieunternehmen – VRdirect als technischer Enabler für interne Teams
Referent: Marco Maier | Managing Director,
VISCOPIC GmbH

Als Mitgründer und Geschäftsführer von VISCOPIC ist Marco Maier (28) für die Bereiche Vertrieb und Finanzen verantwortlich. Das dazu notwendige kaufmännische Know-how erlangte er in seinem „Technology and Management“ Studium (B.Sc.) mit den Schwerpunkten Informatik und Finanzen an der Technischen Universität München. Vor seinem Studium sammelte Herr Maier zwei Jahre lang Erfahrungen als internationaler Servicetechniker bei einem globalen Maschinenbauunternehmen. Als Techniker vor Ort in Ländern wie USA, Kanada, Japan und Südafrika sowie als Experte im Hause des Herstellers konnte er sich ein fundiertes Branchenwissen zu Arbeitsweisen und Prozessabläufen von Servicetechnikern und Organisationen im Bereich des Maschinenbaus aneignen und ein tiefes Verständnis von Produktionsprozessen und damit verbundenen Herausforderungen aufbauen. Mit inzwischen 4 Jahren Erfahrung im Bereich Augmented Reality ist er neben seiner Position bei VISCOPIC auch als Gast-Dozent an verschiedenen Hochschulen zu diesem Thema tätig.

Referent: Dr. Rolf Illenberger | Gründer und Geschäftsführer,
VRdirect

Dr. Rolf Illenberger ist Gründer und Geschäftsführer von VRdirect (vormalig Viond). VRdirect ermöglicht es jedem, Virtual Reality-Projekte ohne Fachkenntnisse zu erstellen und zu veröffentlichen. Die Plattform ist auf B2B-Anwendungsfälle wie Marketing, Tourismus oder Training zugeschnitten. Vor der Gründung von Viond war Dr. Rolf Illenberger Geschäftsführer bei ProSiebenSat.1 Digital sowie Geschäftsführer bei den digitalen Strategieberatungen The Nunatak Group und Solon Management Consulting. Dr. Rolf Illenberger hat an der Universität Mainz promoviert und einen MBA der HHL Leipzig School of Management erworben.

14:30 Uhr
Fuckup Session
Der freie Fall! – Warum Scheitern weh tut...aber riskiert werden muss mehr
Ein persönliches Statement über Risiken und knallharte Entscheidungen, über Weicheier und Zocker, über die Rolle des CEOs in der Digitalisierung und über das enorme Potential der digitalen Transformation für die deutsche Wirtschaft.
Referent: Dr. Thomas Middelhoff | Schriftsteller, Vortragsredner

Thomas Middelhoff war einer der einflussreichsten und bedeutendsten Manager Deutschlands, erst als Chef des Medienriesen Bertelsmann, später als Vorstandsvorsitzender des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor sowie viele Jahre als Mitglied in Aufsichtsräten und Boards bedeutender internationaler Konzerne.

Nach dem Abitur 1975 studiert Thomas Middelhoff (*1953) Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 1979 macht er sein Diplom und 1987 promoviert er. Nach dem Diplom übernimmt er eine leitende Position im Textilunternehmen seines Vaters und übernimmt später die Leitung von Marketing und Vertrieb sowie Aufbau und Leitung der ausländischen Produktionsstätten.

1986 wechselt Middelhoff als Assistent der Geschäftsleitung der Graphischen Betriebe Mohndruck in Gütersloh zur Bertelsmann AG. Ein Jahr später wird er Geschäftsführer der Konzerntochter Elsnerdruck GmbH in Berlin und 1989 Geschäftsführer von Mohndruck. Wiederum ein Jahr später wird Middelhoff Vorstandsmitglied der Bertelsmann Druck- und Industriebetriebe und 1994 wird er in den Vorstand der Bertelsmann AG berufen. Dort übernimmt er die Leitung der Zentralen Unternehmensentwicklung sowie die Koordination der Multimedia-Geschäfte und kümmert sich um die strategische Neuausrichtung des Konzerns im Bereich der elektronischen Unterhaltung. Von 1998 bis 2002 ist er Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann AG. In dieser Zeit baut er die RTL Group auf, baut die Buchsparte zum Weltmarktführer aus und intensiviert die Internetaktivitäten des Unternehmens.

2003 ist er für die Londoner Private-Equity Beteiligungsgesellschaft Investcorp tätig und nach seiner Rückkehr nach Deutschland 2004 wird er zunächst zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates der KarstadtQuelle AG bestellt, übernimmt im Mai 2005 deren Vorstandsvorsitz und nennt das Unternehmen in Arcandor um. Zugleich wird er 2007 Aufsichtsratsvorsitzender der Thomas Cook Group, an der Arcandor die Mehrheit der Anteile hielt. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise wird Dr. Thomas Middelhoff im März 2009 als Vorstandsvorsitzender abgelöst. Sein Nachfolger beantragt die Insolvenz der Arcandor AG. Im November 2014 wird Middelhoff vom Landgericht Essen zu einer Haftstrafe von drei Jahren wegen Untreue zu Lasten von Arcandor verurteilt. Über seinen Gefängnisaufenthalt schreibt der Manager in seinem Buch „A115 – Der Sturz“. Thomas Middelhoff ist heute als Schriftsteller und Vortragsredner tätig. Dabei spricht er nicht nur über seine Erfahrungen in der JVA, sondern setzt sich auch vehement für eine Justizreform ein.

Work in progress ;-) - die vorgestellten Themen unterliegen einer ständigen Veränderung – Zusagen, Absagen, aktuelle Themen und neue Ideen treiben uns an, wirklich spannende Content-Formate und Industrial Pioneers auf die Bühne zu heben. Wir bleiben dran .....und halten Sie auf dem Laufenden.
The Future Code-Team

Premium-Partner

Partner

Medienpartner